Just In Sequence

Just-In-Sequence ist ein Gestaltungskonzept der Logistik mit dem Ziel einer effizienten Strukturierung der Wertschöpfungskette.

Dabei werden durch den Zulieferer nicht nur die benötigten Module rechtzeitig in der notwendigen Menge angeliefert (Just-In-Time), sondern auch in korrekter Reihenfolge. Diese Synchronisation mit den eigenen Produktionskapazitäten führt zu einer flussoptimierten Fertigung und folglich einer Stärkung der Erfolgsfaktoren Produktivität, Zeit und Qualität.

Besonders bei hochwertigen Teilen mit stetigem Verbrauch können durch das JIS-Konzept kürzere Durchlaufzeiten und ein Absenken der Bestände erreicht werden. Voraussetzung hierfür ist jedoch eine reduzierte Zulieferanzahl sowie eine partnerschaftliche Informationsgestaltung zwischen den Wertschöpfungspartnern.
« Inventurdifferenz Just in Time »