Staplerleitsystem

Während in manuellen Lagern Transportaufträge ausgestellt werden, die dann von den Staplerfahrern abzuarbeiten sind, erfolgt in einem modernen Lager diese Tätigkeit über ein Staplerleitsystem , auch SLS genannt. Hierbei ergeben sich nicht unerhebliche Vorteile, denn viele Transporte lassen sich dadurch reduzieren. Doch was ist ein Staplerleitsystem genau?

Funktionsweise von einem Staplerleitsystem

Über ein SLS erhalten die Stapler ihre Aufträge über einen Staplererminal, also ohne Belege. Diese Aufträge sind entweder in bestimmter Reihenfolge abzuarbeiten oder der Mitarbeiter kann zwischen den einzelnen Aufträgen wählen. Sobald ein Transportauftrag erledigt ist, erhält er über den Staplerterminal den nächsten Auftrag zugewiesen. Durch dieses Staplerleitsystem ergeben sich wesentliche Vorteile.

Zum einen kann ein Fahrauftrag automatisch dem geeigneten Stapler erteilt werden, meist demjenigen, der sich gerade in Nähe des Transportaufnahmepunkts befindet. Andererseits ist dieses System wegeoptimiert, so dass viele Leerfahrten entfallen. Ebenso können Aufträge auch gebündelt werden. Auf diese Weise erfolgt eine maximale Auslastung der Staplerkapazitäten. Ein weiterer Vorteil liegt im papierlosen Güterverkehr, den das Staplerleitsystem ermöglicht.

Die Stapler sind mit Terminals ausgestattet, zugleich verfügen sie über Scanner, die direkt mit der EDV über Datenfunk verbunden sind. Das Ein- und Auslagern von Gütern hat somit auch zugleich das Verbuchen im Lagerbestand zur Folge.

Solche Staplerleitsysteme ermöglichen eine moderne Lagerlogistik und führen zu erheblichen Kostenreduzierungen!

« Scherenhubwagen Strichcode »