Just in Time

Da gerade die Lagerwirtschaft ein recht hoher Kostenfaktor in einem produzierenden Unternehmen ist, versuchen viele Betriebe, hier finanzielles Potential einzusparen. Dies kann aber nur funktionieren, wenn die Gesamtheit der Lieferanten dabei mitspielt.

Der Produktionsbetrieb verzichtet hierbei weitestgehend auf eigene Lagerfläche, mal abgesehen von einer minimalen, eisernen Reserve, um ihm Falle einer verspäteten Lieferung nicht "trocken" zu laufen. Beim Just in Time werden kontinuierlich die zur täglichen Produktion benötigten Rohstoffe oder Halbfertigwaren dementsprechend auch täglich angeliefert. Um ein Funktionieren von Just in Time (JIT) zu gewährleisten, muss der Materialbedarf aber zu 100% exakt ausgerechnet werden. Auch dies ist ein Teil der Logistikkette.

« Just In Sequence Kleinteilelager »